• DieTermine 2018    
  •     sind da !!! 
Besucherzaehler

Hakama & Gi

Die Bekleidung besteht aus einer mittelschweren oder schweren Baumwolljacke, dem Kendôgi. Dazu wird eine Mischung aus Hose und Faltenrock, genannt Hakama, getragen, die in Japan ursprünglich als Reithose entstand. Der Hakama ist sowohl aus Baumwolle als auch aus Mischgewebe bzw. Kunstfasern erhältlich. Schuhe werden keine getragen, da Kendô wie die meisten Kampfsportarten Barfuß ausgeübt wird.

Bokken / Bokuto

Das Bokken ist ein aus Hartholz (meist japanische Eiche) gefertigtes Holzkatana. Mit ihm werden die Kata (Formen) im Kendô geübt. Da es durch seine Festigkeit zu gefährlich ist, darf mit dem Bokken kein Kontaktkampf geübt werden.

Shinai

Das Shinai besteht aus 4 Bambuslatten, die aus einem Bambus gefertigt werden. Diese werden so zugeschnitten, daß sie bei einem Aufprall des Shinai an der Spitze die einzelnen Stäbe in sich abfedern und sich gegenseitig abstützen.

Diese spezielle Fertigung verhindert die vorzeitige Zerstörung des Shinai durch zuviel Kraft. Weiterhin wird der Trainingspartner auch vor zu harten Schlägen geschützt. Das Shinai wird nur durch eine Schnur, einer Lederspitze, einem Lederbändchen und einem Ledergriff zusammengehalten.

Am Griff (nicht sichtbar) ist weiterhin ein Metallplättchen eingearbeitet, das ein Verschieben der einzelnen Latten verhindert.

Das Shinai symbolisiert ein Schwert und sollte mit dem entsprechenden Respekt behandelt werden.

Rüstung

  • Die Rüstung besteht aus
  • Men (Helm)
  • Kote (Handschuhe)
  • Do (Brust- / Bauchpanzer)
  • Tare (Hüftschutz)

 

       Diese sind in unterschiedlicher Qualität und

       Verarbeitung zu bekommen.